Varda Hasselmann *1946 wurde als Mittelalterforscherin mit einer Arbeit über König Arthur und die Tafelrunde promoviert. Zwölf Jahre lang war sie Dozentin an der Universität Göttingen. Als sie in den frühen achtziger Jahren ihre ungewöhnliche mediale Gabe entdeckte, verließ sie die akademische Welt und widmete sich ganz ihrer neuen Berufung.

 

Seither hat sie mit ihrem Ehemann und Seelenpartner Frank Schmolke zahlreiche Bücher veröffentlicht, die eine umfangreiche neue Lehre von der Seele des Menschen darstellen. Gemeinsam leiten sie die Organisation „SEPTANA“. Diese medial empfangene Seelenlehre (Archetypen der Seele) machte sie als professionelles Medium im deutschsprachigen Raum und durch Übersetzungen in vielen anderen Ländern bekannt. Mit Frank Schmolke leitet sie Seminare und hält Vorträge. Als Schriftstellerin hat sie außerdem zwei Romane (Die Seele der Papaya und Die Seelenwaage) und einen Band mit Erzählungen (Aus lauter Liebe) veröffentlicht. Mit der Schreibwoche „VARDANA – Inspiration für Autoren“, die einmal jährlich stattfindet, verbindet sie ihre Fähigkeiten als Literaturwissenschaftlerin, Seminarleiterin und Medium, um zukünftigen Autoren beizubringen, wie man eine gelungene Kurzgeschichte schreibt. Ihr Interesse gilt der Archäologie und der Religionsgeschichte. Mit Linde oder Frank reist sie häufig in ferne Länder, besonders nach Arabien. Lesen ist ihre größte Leidenschaft.

 

Linde Hasselmann *1949 lebt seit ihrem 9. Lebensjahr in Italien und heiratete einen Italiener, von dem sie zwei Kinder und zwei Enkel hat. Ihren beruflichen Werdegang begann sie als Rotkreuz-Schwester und kam dadurch früh mit Krankheit und Tod in Berührung. Schon mit Anfang 20 begann sie, Kontakt zu den jenseitigen Welten aufzunehmen, doch zunächst wurde sie durch die Aufgaben als Ehefrau und Mutter eine Weile sehr in Anspruch genommen. Erst als die Kinder selbständig waren, meldete sich eines Nachts zu ihrer großen Überraschung eine Stimme aus der astralen Bewusstseinsdimension, die sie aufforderte zu schreiben. So begann sie mit dem Aufzeichnen medialer Botschaften, die für sie eine mehrjährige Schulung in Durchlässigkeit darstellten. Es kam guter Rat und Lebenshilfe, Material von allgemeinem Interesse, sogar Gedichte wurden ihr diktiert. Sie gab sich dieser Inspiration hin bis zur Erschöpfung. Dann stellte sich heraus, dass ihr Jahre zuvor verstorbener Seelenzwilling sie in dieser Arbeit anleitete. Er nennt sich „Lumen-tu-me – Licht zwischen dir und mir“. Mit solchen Erfahrungen bildete sich eine neuartige Brücke zwischen den zwei Schwestern, die jede auf ihre Art mit der nicht-sichtbaren Welt in Kontakt traten. Sie begannen, gemeinsam Seminare anzubieten, um ihre beglückende Begabung an möglichst viele Menschen weiterzugeben. Linde Hasselmanns Kernkompetenz ist das mediale Schreiben. Doch sie ist ebenso begabt im Übermitteln mündlicher Botschaften aus der astralen und der Kausalen Welt. Sie bietet außerdem mediale Einzelberatungen in Hamburg, München, Wien und Bern sowie auf Anfrage. Ihre Spezialgebiete sind neben der allgemeinen Lebensberatung die Kontaktaufnahme zu Menschen mit Sprachverlust nach Schlaganfall, Komakranken, mental behinderten Kindern und Verstorbenen. Dazu setzt sie die Technik der „MEDIALEN BRÜCKE“ ein. In ihrer freien Zeit widmet sie sich ihrem Garten und vielfältigen Freundschaften.

 

Besuchen Sie uns auch auf www.septana.de  und vardana.de